Mehr als 42.000 Euro für die Kids

Walschleben. Zwei Spielplätze hat die Gemeinde in die Kur genommen. Der Spielplatz in der Lindenstraße ist bereits im vergangenen Jahr neu gestaltet worden – mit einem Multifunktionsgerät aus Holz, auf das der Hersteller 20 Jahre Garantie gewährt. Das Gerät ermöglicht den Kindern zu rutschen, zu klettern, zu balancieren und zu hangeln. Für die Sicherheit der Kinder wurde sog. Fallsand eingebracht. 2019 wurde eine Nestschaukel angeschafft und der Zaun erneuert. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf über 42.000 Euro. Mit 17.200 Euro schlägt das Multifunktionsgerät zu Buche, die Nestschaukel kostete ca. 2.000 Euro und neue Federwippen 2.000 Euro. Der Zaun ist in Eigenleistung durch die Gemeindearbeiter für 1.000 Euro repariert worden. Fallsand und weitere Materialkosten machen die Differenz aus.

Damit nicht genug. Für 20.000 Euro wurde der Spielplatz ‚Am See‘ generalüberholt. Der Zustand dieses Spielplatzes war besser als der in der Lindenstraße. Hier wurde vor allem repariert und nur teilweise erneuert – neuer Sand eingebracht die Verkleidung der Sandkiste erneuert, das Spielgerät grundhaft saniert.

„Wir wollen jedes Jahr etwas tun zur Erhaltung, zur Verbesserung und Optimierung der Spielplätze.“, erläutert Bürgermeister Marcel Bube die Vorhaben der Gemeinde.

Autor: B. Köhler   Fotos: S. Forberg