Max Kruse im Kopfball-Modus beim Testspiel gegen den FC Erfurt Nord am vergangenen Samstag

Annullierte Saison und ein einziger Aufsteiger

Dachwig. Der FC ‚An der Fahner Höhe‘ steigt in die Oberliga auf. Die zunächst wegen der Corona-Pandemie unterbrochene und späterhin sogar annullierte Saison hatten die Dachwiger Kicker dominiert. Ihren ersten Patz hatten sie mit 16 Spielen erlangt, in denen sie ungeschlagen blieben.

Lange war unklar, wie der Verband die Situation handhabt. Vor rund vier Wochen stellten der Verein – wohl mehr zur Sicherheit – den Antrag, aufsteigen zu dürfen. Dieses Recht hat der Tabellenführer und davon machten die ehrgeizigen Dachwiger Gebrauch. Damit nehmen sie eine besondere Position ein, denn aufgrund der Annullierung der Saison, darf keine Mannschaft auf- oder absteigen. Seit dem vergangenen Wochenende steht fest: Die höhere Liga steht dem FC ‚An der Fahner Höhe‘ offen.

Eine ausgesprochen attraktive Liga mit 17 Mannschaften, unter ihnen Wacker Nordhausen und Rot-Weiß Erfurt.

„Wir wollen es unbedingt. Es ist ein gewaltiger Sprung für uns. Wir müssen mutig sein und ich bin absolut überzeugt, dass wir mithalten können.“, gibt sich Trainer Tobias Busse optimistisch. „Wir haben in den letzten Jahren ein gutes Team aufgebaut.“

Das soll qualitativ wie quantitativ noch verstärkt werden. Fünf neue Spieler wurden bereits verpflichtet, noch zwei bis drei werden zu Probespielen auf Herz und Nieren geprüft. Am 15. August startet bereits die neue Saison gegen den FC Eilenburg auf heimischem Rasen. Bis dahin und auch in Zukunft finden drei Mal wöchentlich Trainings statt. Bleibt zu wünschen, dass Motivation, sportliche Qualität und Mannschaftsgeist das Team in der Oberliga bestehen lassen.

Autor: B. Köhler