Corona-Neuinfektion im Landkreis Sömmerda

Nach über zwei Monaten ohne Neuinfektion gab es im Landkreis Sömmerda wieder einen neuen Covid-19-Fall.
Mit Stand 1. Juli gibt es somit im Landkreis Sömmerda seit dem Ausbruch der Pandemie insgesamt 39 Personen, bei denen das Sars-CoV-2-Virus durch ein positives Abstrich-Ergebnis nachgewiesen worden ist. 37 Covid-19-Patienten sind genesen. Eine Person ist verstorben.

Landrat Harald Henning appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, das Corona-Virus nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Auch angesichts des insgesamt niedrigen Infektionsgeschehens und der Lockerungen der Maßnahmen und Regelungen zum Schutz der Bevölkerung in Thüringen sollte sich niemand in Sicherheit wiegen. Um die Verbreitung des Virus zu bremsen, bestehe daher weiterhin die Notwendigkeit, soziale Kontakte soweit wie möglich einzuschränken, Hygiene- wie auch Abstandsregeln einzuhalten und beim Aufenthalt in öffentlichen Gebäuden und Verkehrsmitteln, in Geschäften wie auch beim Arztbesuch einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Autor: B. Köhler