Idylle im Dorf

Dass ein Dorfgraben so aussehen kann, wie er im sanierten Bereich in Höhe der Walschlebener Bäckerei Busch aussieht, überrascht. Klares Wasser mäandriert in beschaulicher Geschwindigkeit vorbei an saftigem Grün. Eingefasst ist der Wasserlauf von sog. Stein- und Kokoswalzen – verlegt in sanften Schwüngen. Während Erstere Bestand haben, verrotten die Kokoswalzen in absehbarer Zeit. Zunächst aber bilden sie zusammen mit dem aus der Mitte des Grabens abgetragenen Sediment eine Befestigung des Ufers und die Basis, auf der Schwertlilie, Sumpfdotter- und Schwanenblume gedeihen, die dem Graben eingepflanzt wurden. Sie blühen zu unterschiedlichen Zeiten, so dass nahezu über die gesamte warme Jahreszeit hinweg Blüten den Lauf des Wassers säumen. Die Brunnenkresse brachte das Wasser aus dem Bereich der anderen Seite der Erfurter Straße mit. Sie siedelt dort, wo das Wasser klar und sauber fließt und trägt ihrerseits zu dessen Reinhaltung bei.

Der Graben ist auffällig schön gestaltet und schafft ein idyllisch-ländliches Ambiente.

Autor: B. Köhler.  Fotos: B. Köhler

Brunnenkresse

Stein- und Kokoswalzen