Thuringia Bulls siegen gegen Tabellendritten

Trainer Michael Engel hat in seinem Team mit verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen. Mit einem reduziertem Kader war es am Wochenende kein einfaches Spiel gegen die Baskets 96 Rahden. Mit einer hellwachen Defense ließen die Thuringia Bulls Rahden wenig Gelegenheit für einfache Punkte.

Nach dem ersten Viertel gingen die Thüringer 23:9 in Führung, zur Halbzeit führten sie mit 35:21. Der Höhepunkt der Halbzeitpause war der Auftritt der Thuringia Bulls Tanzmäuse und ein akrobatisches Feuerwerk der Schüler aus der ehemaligen Schule von Nationalspieler Jens Albrecht aus Bebra/Hessen. Mit Beginn des dritten Viertels hatte Rahden einen 8:0-Lauf und Coach Engel nahm eine Auszeit. Die Bullen bekamen das Spiel wieder unter Kontrolle. Matt Scott stürzte schwer und in der Halle war Totenstille. Der Publikumsliebling musste mit großen Schmerzen das Feld verlassen und die Lage wurde für die Mannschaft immer schwieriger. Dann ging es nur noch um Absicherung des Vorsprungs, am Ende stand der 65:51-Sieg.

Mit diesem Aufgebot spielten die Thuringia Bulls: Jake Williams 15, Vahid Azad 4, Matt Scott 15, Karlis Podnieks, Jens Albrecht 6, Teemu Partanen 2, Alex Halouski 23  

Autor: B. Köhler  Fotos: M. Helbing