Den Sieg über die Ziellinie gebracht

Der FC ‚An der Fahner Höhe‘ konnte auch an diesem Wochenende einen wichtigen Sieg für sich verbuchen. Gegen ‚Wacker Teistungen‘ gelang ein 2:1 und die Dachwiger Fußballer verteidigten ihren Platz an der Tabellenspitze, mehr noch: Erstmalig in dieser Saison konnten sie einen Vorsprung von zwei Punkten gegenüber den derzeit zweitplatzierten Eisenbergern herausarbeiten. Und noch etwas gelang erstmalig: Nie zuvor hatte der Verein in Teistungen gewinnen können. Deren Zweikampfführung ist ist nach Aussage von Dachwigs Trainer Tobias Busse „ruppig“, ihre fortwährenden Diskussionen über viele Entscheidungen mit dem Schiedsrichter „anstrengend“.

Dachwig hat zunächst sehr souverän gespielt, Christian Heim gelang nach einem Eckball ein Kopfballtor zum 1:0. Nach einer kurzen Phase, in der Abstimmungsschwierigkeiten den Spielfluss störten, kassierte der FC ‚An der Fahner Höhe‘ nach einem berechtigt gegebenen Elfmeter das Gegentor. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft das Spiel zunächst wieder dominiert und Carlo Preller schoss das 2:1.
„Bis zur 75. Minute lief unser Spiel richtig gut. Dann aber hat die Mannschaft den Faden verloren, Ungenauigkeiten haben sich eingeschlichen. Unser Torhüter hat den Vorsprung für das Team festgehalten und den Sieg über die Ziellinie gebracht.“, schätzt Busse die Situation ein.

Das nächste Spiel am kommenden Sonntag, 27. Oktober gegen Wismut Gera wird um 15 Uhr in Dachwig angepfiffen.

Autor: B. Köhler   Foto: M. Minar